20081OktHeimatkunde – Ein Film von und mit Martin Sonneborn

Die endgültige Teilung Deutschlands ist unsere Aufgabe. So hört man es immer wieder vom Vorsitzenden Der PARTEI und ehemaligen Chefredaktuer der TITANIC. Und um zu zeigen wie ernst er es damit meint, reiste er durch das Zonenrandgebiet um Berlin und filmte dort die Menschen, wie diese sich ihren Freizeitbeschäftigungen, Hobbies oder täglichen Geschäften widmeten. Ob im eigenen Swimmingpool, nackt auf der öffentlichen Brücke, oder in der Plattenbausiedlung. Sonneborn fühlt sich überall wohl und bietet den Zuschauern mit seinem Film Heimatkunde, der am 02.10. offiziell startet, ungeahnte Einblicke in die Welt »da drüben«. Wer wusste schon, dass man selbst den Teppich aus der einen Platte in die andere mitnehmen konnte und diese zentimetergenau passte? 😉

4 Antworten zu “Heimatkunde – Ein Film von und mit Martin Sonneborn”

  1. Brigitte Z. sagt:

    Meine Frage hat eigentkich mit diesem Vorschlag wenig zu tun.
    Wo ist das wunderbare Archiv, der Kühlschrank, hingekommen und wo ist das Forum?
    Diese neue Version der Seite gefällt mir bei weitem nicht so gut, wie die alte.
    Das alte Angebot war überwältigend, und jedesmal war ich beim Stöbern begeistert. Es war unwahrscheinlich, was alles zum Vorschein kam. Das war noch Netzkultur.
    Mit dem hier kann ich nicht viel anfangen. Bekanntlich sind die meisten neuen Internetseiten ja hauptsächlich kommerziell. Der Idealismus ist dahin.

  2. Holger Hellinger sagt:

    Das Archiv ist genauso erreichbar wie früher. Entweder über die Monatsansicht rechts, oder die Jahresansicht in der man genauso durchklicken kann wie früher – eigentlich sogar einfacher als damals, da man dabei immer auf die Übersichtsseite zurück musste. Das Forum wurde einmal im Monat für SPAM missbraucht und ansonsten war es ungenutzt, Sie sind die erste die es vermisst. Dieses Angebot ist weit davon weg kommerziell zu sein. Nicht einmal Werbung ist auf der Seite. Dass der Idealismus dahin ist, kann sehr gut sein. Ich merke es an mir selbst, nach 10 Jahren ist einfach irgendwann die Luft raus. Daher auch als Weblog, damit ein fehlender Tag nicht zu sehr auffällt. Es hält Sie niemand davon ab ein ähnliches Angebot 12 Jahre lang am Laufen zu halten. Nur zu. Wir sprechen uns 2020 dann wieder.

  3. Brigitte Z. sagt:

    Na na, wer wird denn so eingschnappt sein.
    Diese Seite ist nicht kommerziell. An und für sich sind die meisten der heutigen Internetseiten komerziell.
    Im Forum habe ich meistens nachgeschaut, oib was Neues drin steht. Es stimmt, dass es am Ende sehr ruhig darin war.
    Mein Forum betreibe ich seit 1999. Es ist da auch ziemlich ruhig. Zum Glück sind wir einge User, die jeder ein eigenens Forum haben, und sich gegenseitig besuchen.
    Man wird älter, das stimmt.
    Ich habe heute einen Link im Fprum bekommen. Ich dachte, ich bringe ihn vorbei.
    http://www.kn34.com/screenclean.swf

    Trotzdem, die Seiten früher waren allgemein anders. Da können wir aber nichts dafür.

    Freundliche Grüße

  4. Holger Hellinger sagt:

    Ich bin wirklich nicht eingeschnappt 😉 Nene, aber wer nicht mit der Zeit geht… Das Ei hat auch mal 2 Pfennige gekostet. Man kann in Nostalgie schwelgen, ja. Aber bitte nicht im Netz. Ich will auf gar keinen Fall mehr Seiten – vor allem Private – wie aus dem Jahr 1999 sehen.

Hinterlasse eine Antwort