200711OktBestatterweblog

Es reicht ja – neben ein wenig sprachlicher Begabung – an sich aus, einen interessanten Beruf zu haben, um ein interessantes Weblog schreiben zu können. Und nachdem wir an dieser Stelle schon eine Telefonsexanbieterin vorgestellt haben, kommt diesmal ein Bestatter zu Wort – Eros und Tod liegen schließlich bekanntlich nahe beieinander.

Tom verschweigt zwar seinen Nachnamen, ist aber umso redseliger, was sein Gewerbe angeht: Haufenweise Anekdoten gibt es zu lesen über schwierige Kunden oder eigenartige Begebenheiten. Und in der FAQ gibt es viele Antworten auf Dinge, die man schon immer wissen wollte. Wie das genau mit dem Absacken des Grabs ist, beispielsweise. Oder ob Leichenwagen auch im Parkverbot stehen dürfen.

Tagestipp: Bestatterweblog

Hinterlasse eine Antwort