200722FebDie Fackel

„Die Fackel“, welche in Österreich von 1899 bis 1936 erschien, ist untrennbar verknüpft mit dem Namen Karl Kraus, der nicht nur Herausgeber war, sondern auch praktisch alle Texte schrieb. Seine scharfsinnigen und teils zynischen Beobachtungen zum kulturellen und politischen Geschehen sind auch heute noch lesenswert.

Die österreichische Akademie der Wissenschaften stellt den gesamten Textkorpus der „Fackel“, etwa 22.500 Seiten, online kostenlos zur Verfügung. Lediglich eine Registrierung wird verlangt, und man sollte etwas Zeit mitbringen, nicht nur für die Texte, sondern auch, um sich mit der sperrigen Navigation vertraut zu machen.

Tagestipp: Die Fackel

Hinterlasse eine Antwort