200620SepLärm für Amnesty

John Lennon wollte mit seiner Musik die Welt verändern – und auch heute lebt sein politischer Geist weiter. Yoko Ono stellte Amnesty International die Bearbeitungsrechte für alle Solotitel zur Verfügung und so interpretieren seit 2005 Bands aus aller Welt Lennons Lieder neu und kämpfen so auf ihre Art für die Menschenrechte und machen auf die Arbeit von Amnesty aufmerksam. Auf der Projekt-Website „Make some Noise“ kann man die Coverversionen von Bands wie Black Eyed Peas, The Cure oder Maroon 5 für je 99 Cent downloaden. Das Geld kommt natürlich Amnesty zugute.

Tagestipp: Lärm für Amnesty

Hinterlasse eine Antwort