200517JanDer Philotast

„Es gibt nichts zu verstehen, aber viel, dessen man sich bedienen kann. Nichts zu interpretieren und zu bedeuten, aber viel, womit man experimentieren kann.“ Diese Worte der französischen Strukturalisten Deleuze/Guattari umreißen gut das Literaturverständnis des Kulturportals „Philotast“.

Doch der Philotast, ein lockerer Zusammenschluss engagierter Redakteure und Schreiber, ist auch in anderen Medien wie Kino, Theater oder Kunst zu Hause und weiß zu gefallen mit Essays und Rezensionen, die Mut zur Komplexität haben und viele anspruchsvolle Lesestunden garantieren.

Tagestipp: Der Philotast

Hinterlasse eine Antwort