200428AprGletscherarchiv

In etwa fünfzig Jahren, so schätzen Forscher, sind die Alpen bei unverändertem Anstieg der globalen Temperaturen weitgehend gletscherfrei. Seit 1850 haben die Alpengletscher rund die Hälfte ihres Volumens verloren. Selbst konservative Gletscherforscher, die wegen langfristig wirksamer erdgeschichtlicher Wärme- und Kältephasen bislang Entwarnung gaben, leugnen nicht länger den von Menschen gemachten Klimawandel.

Daher gibt es auch dieses Gletscherarchiv mit alpenweiter Fotodokumentation der Gletscher der Alpen und der damit verbundenen Sichtbarmachung des Rückgangs der Gletscher. Unsere Nachfahren werden vielleicht nur noch aus solchen Archiven Gletscher kennen lernen. Wir leben noch mit ihnen, machen sie aber selbst kaputt. Hier kann man mittels Fotovergleichen den teilweise dramatischen Rückgang beobachten.

Tagestipp: Gletscherarchiv

Hinterlasse eine Antwort