199913NovRechtschreibung

Mehr als ein Vierteljahr ist vergangen, seitdem sich ganz Deutschland der viel diskutierten Rechtschreibreform beugen musste. Ganz Deutschland? Nein, ein kleines virtuelles Dorf hält seine Fahnen dagegen und liefert auf den Seiten für Rechtschreibung fleißig Argumente gegen die Reform. Da gibt es auch genug: Hieß es früher zum Beispiel „jenseits von Gut und Böse“, dafür aber „im guten wie im bösen“, ist es in der neuen Rechtschreibung genau umgekehrt: Heute schreiben wir „jenseits von gut und böse“, aber „im Guten wie im Bösen“. Was dabei einfacher geworden sein soll, dürfte auch hartnäckige Fans der Rechtschreibreform in Erklärungsnot treiben.
Die Website ist von der Initiative „WIR gegen die Rechtschreibreform“ zusammengestellt worden und erfreut durch eine Fülle an Aufsätzen, aktuellen Beiträgen und Berichten. Besonderen Wert wird auf die Interaktivität gelegt: Selbstverständlich sind Forum und Gästebuch vorhanden, darüber hinaus gibt es einen offenen Nachrichtenverteiler, eine Mailingliste, in die jeder seine Meinung oder eigene Beiträge einspeisen kann. Auch wenn manche Beiträge ein wenig polemisch wirken, bietet diese Website absolut interessante Infos aus einem erfreulich kritischen Blickwinkel.

Tagestipp: Rechtschreibung

Hinterlasse eine Antwort