19982Junfreedom for links

Homepageautoren, es geht um unser Recht!
Angefangen hat alles mit einem Streit um einen Domainnamen. Entstanden ist dabei ein Prozeß in dem der Unternehmer Michael Best deshalb verurteilt wurde, weil er einen Link auf eine Satireseite gesetzt hat. Traurig aber wahr. Wenn es bei diesem Urteil bleibt und das Schule macht, bedeutet das, daß man sich es zweimal überlegen muß, auf welche Seite man einen Link setzt – es könnte ja sein, daß sich irgendwer auf den Schlips getreten fühlt und dann einen kostspieligen Prozeß beginnt.

Deshalb muß Michael Best in Berufung gehen, damit wir eine Chance haben, auch in Zukunft alles verlinken zu dürfen, denn das Internet lebt von den Links! Leider fehlen ihm die finanziellen Mittel für diesen Prozeß. Bitte helfen Sie mit, daß unser Internet nicht weiter eingeschränkt wird! Die Aktion freedom for links sammelt Spenden und wenn jeder auch nur 10,- DM spendet, so besteht doch die Chance, die Kosten aufzubringen. Bitte machen Sie mit und helfen Sie auch, die Aktion bekannt zu machen, damit möglichst viele sie unterstützen.

Wir würden uns auch freuen, wenn Sie in unserem Forum Ihre Meinung zu dem Thema hinterlassen würden.

Tagestipp: freedom for links

Hinterlasse eine Antwort