199818MaiNetzwetter

Gerade hetzt wo bei uns in Bayern wieder die Biergartensaison begonnen hat, ist mir (fast) nichts so wichtig wie das Wetter.
Also nichts wie ran an die Suchmaschine und die aktuellste Wetterseite gesucht. Da gibt es jede Menge, daher spare ich es mir, diese Seiten vorzustellen, doch ich habe auch eine interessante Site für die Online-Bewohner z.B. des Freistaates KLE gefunden.

Für diese „Menschen“ ist natürlich nicht das normale Wetter interessant, sondern das Netzwetter. Doch wie bitte schön bestimmt man ein Netzwetter. Hierzu gibt es natürlich ein ausführliches Meßsystem, welches auf der Webseite genau beschrieben ist. Hier ein kleiner Auszug:
„… Die Messung der ”Netzwetter”-Daten erfolgt durch sogenannte Ping-Tests: Alle 20 Sekunden verschicken die Wetterstationen kleine Datenpakete an die Name-Server der aufgelisteten Provider. Die Zeitspanne, die die Pakete für die Reise von der Wetterstation zum Zielserver und wieder zurück benötigen, heißt Round-Trip-Time und wird in Millisekunden (ms) angegeben. Die Werte werden gemittelt und stündlich als Average (avg) Round-Trip-Time im deutschen ”Netzwetter” veröffentlicht. …“

AHA?!

Tagestipp: Netzwetter

Hinterlasse eine Antwort