199820Febcome.to

Viele privaten Homepagebesitzer kennen den Ärger mit ewig langen, oder komplizierten Homepageadressen. Da eine eigene Domain an den Kosten scheitert und z.B. die großen Internetprovider, wie AOL oder T-Online Ihren Kunden kostenlosen Webspace anbieten kommt es bei der Vielzahl der Kunden zu ellenlangen URLs die sich nicht so leicht merken lassen, wenn man sie am Tresen einer Kneipe weitererzählt.
Das ist aber kein Grund, den kostenlosen Webspace nicht zu nutzen, schließlich gibt es kostenlose URL-Forwarding Dienste, die unter einer einfacher zu merkenden Adresse auf die eigentliche Homepage weiterleiten. Einem besonders findigen Anbieter eines solchen Services aus Holland ist aufgefallen, daß die Domainendung von Togo interessante Kombinationen zuläßt und bietet seit kurzem diesen Dienst kostenlos für Unterverzeichnisse der Domains „come.to“, „surf.to“ und „travel.to“ an. Somit wird die eigene URL (http://come.to/Ihr.Name) automatisch zur Einladung.
Wer seinen eigenen Vornamen sichern will sollte sich aber beeilen – denn pro Domain kann jeder Name natürlich nur einmal vergeben werden…

KLE

Tagestipp: come.to

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.