199714Oktvirtuelle Drogenberatung

Drogenberatung im Internet? Das beschränkte sich bisher im wesentlichen auf Anleitungen zu Herstellung, Anbau und Konsum von Drogen aller Art. Das hessische „Ministerium für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit“ hat es sich zum Ziel gesetzt, es mit dem Frankfurter Verein „Jugendberatung und Jugendhilfe“ und dem Internet-Provider Nacamar besser machen. In einem bislang bundesweit einmaligem Projekt haben wurde diese sehr umfangreiche „virtuelle Drogenberatung“ eröffnet. So kann beispielsweise anonym per E-Mail gefragt und täglich von 18 bis 21 Uhr auch direkt mit anderen Besuchern und Drogenberatern gechattet werden. Desweiteren werden ein Expertenforum und leicht verständliche Informationen zu synthetischen Drogen und Kokain geboten.

Christoph Berndt

Tagestipp: virtuelle Drogenberatung

Hinterlasse eine Antwort